Im Gespräch mit der Lederindustrie

Kürzlich waren Vertreter namhafter Firmen der Lederindustrie zu Gast, deren Auszubildende an der Kerschensteinerschule unterrichtet werden. Die Kerschensteinerschule Reutlingen ist die einzige Schule in ganz Deutschland, an der die zukünftigen “Fachkräfte für Lederherstellung und Gerbereitechnik” ausgebildet werden, die bisher besser bekannt waren unter dem Namen “Gerber”.

Erst vor kurzem wurden neue Lehr- und Prüfungspläne herausgegeben, so dass nun auch dieser Ausbildungsberuf nach dem Prinzip der Lernfelder unterrichtet wird. So war der Austausch über die ersten Erfahrungen mit der neuen Ausbildungsordnung ein wichtiger Bestandteil des Gesprächs mit der Schulleitung und den Lehrern, die die fachtheoretischen und fachpraktischen Inhalte unterrichten.

Dr. Thomas Schröer als Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Lederindustrie zeigte sich sehr zufrieden mit der schulischen Arbeit und lobte das Engagement der Schule und aller beteiligten Lehrkräfte. Die Vertreter der Firmen und der Schule vereinbarten, die Zusammenarbeit vor allem im Bereich der praktischen Ausbildung weiter auszubauen. So werden in nächster Zeit einige Fachlehrer die Betriebe besuchen, um dort wichtige Einblicke in die Prozesse der Lederherstellung und Gerbereitechnik zu gewinnen.