Management im Handwerk

Welche Ziele verfolgt die Ausbildung? Zulassungsvoraussetzungen Lerninhalte Wie lange dauert die Ausbildung? Welche weiterführenden Abschlüsse kann man anstreben?

Welche Ziele verfolgt die Ausbildung?

Mit der qualifizierten Grundausbildung mit kaufmännischer Ausrichtung parallel zur gewerblichen Ausbildung im dualen System wird sowohl dem Bedürfnis entsprochen, die Chancen im Berufsleben auf eine qualifizierte verantwortliche Tätigkeit zu verbessern, als auch dem Wunsch vieler kleiner und mittlerer Unternehmen nach qualifizierten Führungskräften.

Heute arbeiten Handwerksunternehmen mit modernsten Vorgaben, Planungs- und Fertigungsverfahren. Mehr als   25 % der Leistungen des Handwerks sind mit Begriffen wie „Kundenberatung und Kundenservice, Entwicklung, Planung oder Mitarbeiterführung“ zu beschreiben. Gesucht sind deshalb vielseitig einsetzbare, flexible, selbständige Mitarbeiter in Einsatzgebieten wie Technisches Büro, Materialwirtschaft, Personalmanagement, Rechnungswesen, Controlling, Informationsmanagement und nicht zuletzt Marketing.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen sind Abitur oder Fachhochschulreife und ein Ausbildungsvertrag.

Die Anmeldung erfolgt in der Regel in der zweiten Schulwoche.

Lerninhalte

MiH-Schüler erhalten Unterricht in Wirtschaftsenglisch und in Technischem Englisch bzw. CT und Management im Handwerk.Sie können sich von der Teilnahme an den allgemein bildenden Fächern Deutsch, Wirtschaftskompetenz und Gemeinschaftskunde in der Berufsschule befreien lassen.

Der Unterricht findet an zwei Abenden in der Woche statt und erstreckt sich über insgesamt zwei Schuljahre.

Ziel ist eine qualifizierte Grundausbildung mit kaufmännischer Ausrichtung parallel zur Ausbildung im dualen System gewerblicher Richtung.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Zwei Jahre Teilzeitunterricht
(in der Regel Dienstag und Mittwoch zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr)

Welche weiterführenden Abschlüsse kann man anstreben?

Eine Fortbildung zum Betriebswirt des Handwerks ist möglich.

Sollten die Teilnehmer nach abgeschlossener dualer Ausbildung die Meisterschule besuchen, wird die Qualifikation zum Managementassistenten als Teil III der Meisterprüfung anerkannt.

Je nach Voraussetzungen kann ein Studium an einer Fachhochschule oder Hochschule aufgenommen werden.