Erfolgreiche Bauzeichner: Unter tausend Teilnehmern Elfter!

Die Bundesingenieurkammer lobte zum Schuljahr 2017/18 den Schülerwettbewerb JUNIORING zum Thema „Brücken verbinden“ aus.
Aufgabe war es, eine Fuß- und Radwegbrücke zu planen und als Modell aus Papier zu bauen, die einen Freiraum von 60 cm überbrückt. Zwischen den gleichhohen Auflagerpunkten der Brücke waren keine Stützen zum Boden erlaubt. Bei der Gestaltung des Tragwerks und der Lauffläche war die Durchführung eines Belastungstests zu berücksichtigen. Die fertige Brücke musste eigenständig stehen bleiben. Die Brücke durfte insgesamt nicht länger als 80 cm sein.
Allein in Baden-Württemberg wurden knapp 1000 Modelle aus über 160 Schulen abgegeben, gebaut von rund 2500 Schülerinnen und Schülern.
Eine hochkarätig besetzte Jury – bestehend aus Beratenden Ingenieuren, Prüfingenieuren, Hochschullehrern und einem Vertreter des Kultusministeriums – wählte eines der insgesamt sieben eingereichten Modelle der Kerschensteinerschule auf einen hervorragenden elften Platz!
Die Preisträger wurden zur feierlichen Preisübergabe in den Europapark nach Rust eingeladen, wo sie zusammen mit den betreuenden Kollegen Bernhard Freudenmann und Ewald Ebinger den verdienten Preis entgegen nehmen konnten.
Die Sieger aus der Klasse B2BZ1 waren: Felix Braschler, Yann Schatz, Tom Weckenmann und Adrian Zürn.
Die Schulleitung bedankt sich bei den betreuenden Lehrern und bei der Klassenlehrerin Frau Sandu, sowie natürlich den erfolgreichen Teilnehmern ganz herzlich und gratuliert zu diesem tollen Erfolg!